Ein Rollenspiel über selbst erfundene Superhelden und Superschurken. Ohne übernatürliche Fähigkeiten, aber mit Science-Fiction.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Die Taverne (OOC-Plauderecke)
Sa 13 Jan 2018 - 17:44 von Jeffery Allan Woods

» Posting Partner Gesucht? - Dann bist du hier richtig!
So 19 Nov 2017 - 11:02 von Falk Ceralus

» Der Maskenball
Mi 15 Nov 2017 - 10:42 von Gilbert Langthaler

» Was Geschieht
Sa 21 Okt 2017 - 11:11 von X

» Geld Verwaltung
Fr 20 Okt 2017 - 11:34 von Gilbert Langthaler

» Fragen
Di 17 Okt 2017 - 9:16 von Gilbert Langthaler

» Mai Diaz
So 15 Okt 2017 - 13:44 von Fay Nura

» Ankündigungen
So 15 Okt 2017 - 12:35 von Aiden Nura

» Masekball (Oz, Hel, Jack und Mai)
Sa 14 Okt 2017 - 12:06 von Fay Nura


Teilen | 
 

 Jack Jakamoto

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jack Jakamoto

avatar

Anzahl der Beiträge : 101
Beruf : Schüler
Klasse : Defensor
Ingame-Alter : 17

BeitragThema: Jack Jakamoto   So 14 Jun 2015 - 21:44

Charakterbogen
Zivilist
Persönliches


Nachname: Jakamoto
Vormane: Jakob
Spitzname: Jack
Geschlecht: männlich
Alter: 17
Nationalität: Englisch (und zu einem Viertel Japanisch)
Beruf: Schüler


Aussehen

Größe: 1,81 m
Statur: Jack ist breitschultrig und muskulös
Gewicht: 80 kg
Hautfarbe: leicht gebräunt

Gesichtsform: Jack hat einen durchschnittlich breiten Kopf mit einem markannten Kiefer, spitzem Kinn und
                           ausgeprägten, hohen Wangenknochen.
Haarfarbe: Dunkelbraun
Frisur: Seine Haare liegen relativ glatt, aber dennoch unordentlich auf seinem Kopf.
Augenfarbe: türkis-blau
Stimme: Jacks Stimme ist recht tief und rau, hat allerdings einen fröhlichen Unterton.
sexuelle Orientierung: Hetero
Besondere/Andere Merkmale:
Seine Nase ist gebrochen und nicht fachgerecht wieder zusammengewachsen, weshalb sie ungewöhnlich breit ist und in einigen leichten Knicks verläuft.


Charakter

Charakterbeschreibung:
Jack Jakamoto hat ein sehr helles und freundliches gemüt. Er ist häufig lässig und gut gelaunt und an besonders sonnigen Tagen bekommt man von ihm auch den einen oder anderen lässigen (zumindest laut ihm, meistens aber nur recht dämlichen) Spruch zu hören. Er ist in der Regel recht aufgedreht und sehr energiegeladen, was sich beim Stillsitzen in unruhigen und zappeligen Bewegungen äußert. Wenn er hingegen Sport treibt oder einfach durch die Gegend laufen kann ist er ruhig und glücklich. Auch ist Jack ein ausgesprochener Abenteurer. Er liebt es, unbekannte Ecken und Winkel seiner Umgebung zu untersuchen, nimmt alles ganz genau unter die Lupe und geht für ein spannendes Erlebnis auch das eine oder andere Risiko ein. Gekoppelt mit dieser Abenteuerlust ist sein Bedürfnis, immer auf alles vorbereitet zu sein. So hat er immer aus, oft nur für ihn nachzuvollziehenden, Gründen einen Rucksack mit den verschiedensten Dingen dabei. Verpflegung, Wasser, Werkzeuge wie Hammer, Taschenmesser, Schraubendreher, Taschenlampe und so weiter. Man könnte schon fast sagen, dass er ein wenig übervorsichtig bis paranoid ist.

Vorlieben:
-Jack ist sehr abenteuerlustig. Er hat häufig gefährliche und spannende Vorhaben und liebt das Risiko.
-Jack liebt Comics. Besonders mit Superhelden. Häufig befinden sich in seiner Schultasche oder seinem Rucksack mindestens drei Comichefte. Die Helden dieser Hefte sind auch seine großen Vorbilder.
-Jack ist ein begeisterter Sportler. Egal was, hauptsache, er kann sich körperlich ertüchtigen. Auch ist er ein recht guter Sportler. Klettern, Leichtatlethik, verschiedene Kampfsportarten und und und, wenn er sich sportlich ertüchtigen kann ist er zufrieden.

Abneigungen:
-Jack mag keine Verbrecher. Sie sind ihm schon seiner Kindheit ein Dorn im Auge und ihre plötzliche Vermehrung am Beginning of the End hat dieser Abneigung auch keinen Abbruch getan.
-Jack mag es nicht, wenn ihn irgendetwas überrascht. Er hat immer Hilfe für noch so unwahrscheinliche Notfälle dabei und achtet immer aufmerksam auf seine Umgebung, um von niemandem überrascht zu werden. Und wird er mal überrascht kann er etwas ungehalten werden.
-Jack hasst es, nichts tun zu können. Still herumsitzen ist ihm ein graus und nahezu unmöglich für den energiegeladenen Jungen. Wenn er sich ruhig verhalten bekommt er unterschiedliche Übersprungshandlungen, wie leichtes Vor- und Zurückschaukeln, Beingetrappel, seltsame Fingerspiele und so weiter.

Stärken:
-Jack hat viele körperliche Stärken. Er hat eine außergewöhnlich hohe Muskelkraft, die vermutlich von seinem jahrelangen Training kommt, ebenso wie seine hohe Geschwindigkeit und gute Ausdauer. Auch besitzt er unglaubliche Reflexe, die es ihm ermöglichen, innerhalb Bruchteilen einer Sekunde zu handeln.
-Jacks Bedürfnis immer vorbereitet zu sein hat auch ihr gutes. Er besitzt tatsächlich für die meisten Lebenssituationen nützliche Utensilien in seinem Rucksack und kann tatsächlich kaum überrascht werden, da er immer alles genau im Blick hat.

Schwächen:
-Jack hat, gelinde gesagt, nicht gerade das ruhigste Gemüt, dass es bei einem Menschen zu finden gibt. Zwar bemüht er sich nicht zu häufig aus der Haut zu fahren, jedoch passiert ihm dies mit erschreckender Regelmäßigkeit. Auch, wenn sich sein Gemüt beruhigt hat, seitdem er seine Kraft auf Verbrecher konzentriert, passieren ihm doch hin und wieder Ausrutscher.
-Seine Ausrutscher sind nicht nur launischer Natur. Denn tief in sich hat Jack eine sehr gewalttätige Ader. Und wenn er des nachts Verbrecher jagd passiert es erschreckend oft, dass er sich vergisst und viel zu brutal auf einzelne gegner losgeht und teilweise erst zurückgehalten werden kann, sobald sein gegener blutend auf dem Boden liegt. Er weiß selbst, dass ein guter Defensor nicht so brutal sein sollte, aber er kann nichts dagegen tun.
-Mit seiner Abenteuerlust geht leider auch eine extreme Risikobereitschaft bis hin zum Übermut und Leichtsinn einher. Zwar weiß er sich auch zu schützen, aber es passiert schon, dass er in mittel bis sehr ernste Situationen gerät.
-Jack hat ein leicht lockeres Mundwerk. Es passiert manchmal, dass er recht unpassende bis unkluge Bemerkungen macht, ohne es zu merken. Zumindest, bevor es zu spät ist.


Beliebtheit/Bekanntheit:
In der gesammten Stadt ist er nicht bekannter als jeder andere normale Schüler auch.

Familie

Eltern: Vater: Charles 'Charlie' Adams
            Mutter: Mayu Jakamoto
Geschwister: -
Wichtige Personen: -

Biographie:
Bis zum Alter von sechs Jahren hatte Jack eigentlich eine sehr normale und ruhig verlaufende Kindheit. Es gab nur den kleinen Makel, dass er bemerkte, dass seine Mutter hin und wieder recht zerschunden nach Hause kam und manchmal sogar ein paar Tage gar nicht auftauchte, ehe sie dann von seinem Vater zurück gefahren wurde. Seine Eltern versuchten es ihm zu verheimlichen, jedoch bekam er irgendwann mit, dass seine Mutter außergewöhnlich häufig überfallen wurde. Damals wusste er noch nicht, dass gerade der 'Anfang vom Ende' eingeläutet worden war und sich die Verbrechen in Zukunft noch mehr häufen würden.
Bereits damals fand Jack seine größten helden in den farbenfrohen Universen der Comics, in denen Männer und Frauen in schrillen Kostümen Verbrechen auf eine einfache, kindische und unkomplizierte Weise bekämpften und dabei meißtens ein Vorbild waren. Dies faszinierte Jack so sehr, dass er mit etwa sieben Jahren entschloss, in die Fußstapfen seiner Helden zu treten. Sein Vater war von dieser Idee regelrecht begeistert und half dem jungen Jack dabei, mehrere Stunden täglich Körper und Geist zu trainieren. Da beide der überzeugung waren, dass Mayu dem nicht zustimmen würde, hielten sie ihre Pläne vor ihr geheim. Außerdem braucht ein Superheld eine geheime Identität mit nur wenigen Eingeweihten, das war ungeschriebenes Gesetz. Damals gab es den Begriff des Superhelden noch, es war noch bevor dieses Wort durch den Begriff des 'Vigilanten' ersetzt wurde. So trainierte Jack beinahe sein gesammtes bisheriges Leben, bis er sich mit 17 Jahren bereit fühlte. Er stellte seine Ausrüstung endgültig zusammen und trat das erste Mal in Aktion. Er war zwar längst nicht einer der ersten Vigilanten, die das Verbrechen bekämpften, jedoch erregten auch seine Taten aufsehen und er wurde schnell von der Allgemeinheit zu den Defensoren gerechnet.

Vigilant

Name: Whiz
Namensherkunft:
Er hat sich den Namen slbst gegeben. Bekannt wurde er dadurch, dass er an den Tatorten seiner ersten Feinde einen Zettel mit diesem Namen zurückgelassen hat.
Gesinnung: Defensor
Kostüm:
Als Whiz trägt Jack dunkelblaue Springerstiefel und eine schwarze Hose mit vielen kleineren und größeren Taschen. Seinen Oberkörper bedeckt ein dunkelblauer Pullover, der eine schusssichere Weste verdeckt, eng anliegende schwarze Lederhandschuhe und einen schwarzen Motorradhelm mit verspiegeltem Visir. Dieser Helm ist ein wenig überarbeitet, denn in seinen Ohrenschützern sind Lautsprecher eingebaut, die einerseits mit sehr starken Mikrophonen an der Außenseite des Helmes, andererseits mit einem tragbaren Richtmikrophon verbunden sind. Allerdings behindert der Helm etwas seine Sicht.
Diese Uniform gewährt ihm einen recht zuverlässigen Schutz, allerdings verhindert es besonders abenteuerliche Kletter- und Parkouraktionen. Allerdings gelingen ihm noch Sprünge im Kampf, das Klettern im Kampf, sowie schnelle und gewandte Bewegungen.

Waffen:
In zwei speziellen Halterungen auf seinem Rücken trägt er zwei Baseballschläger, die er sehr schnell ziehen und wieder zurückstecken kann. Außerdem befinden sich auf seiner Brust zwei Pistolen, die er mit Betäubungspfeilen läd (er will schließlich niemanden umbringen). Für Notfälle steckt in einer seiner Taschen auch ein Elektroschocker.

Sonstige Ausrüstung:
Ein Skateboard, eine Taschenlampe, mehrere packungen Kabelbinder, ein Seil und eine Karte der Stadt, auf der besonders kritische Stellen markiert sind. Fast alles verstaut er in den Taschen seiner Hose, nur das Skatebord trägt er mittels einer speziellen Halterung auf seinem Rücken, sodass es ihn wenig behindert und bei Bedarf schnell abgelöst werden kann. In einer weiteren Tasche steckt ein Funkgerät, ein Smartphone und ein Empfänger für Polizeifunk.
Er hat auchnoch einige sehr besondere Gegenstände in seiner Ausrüstung. Zum einen wäre da ein Enterhacken, ein kleines Gerät, dass via Druckluft eine keine Klaue an einem langen Seil aus synthetischer Spinnenseide verschießt. Diese kann sich an Vorsprüngen festhacken und Whiz mit hoher Geschwindigkeit anziehen. Den Enterhacken trägt er in einer seiner Taschen. Obendrein besitzt er ein spezielles, kleines und trotzdem qualitativ hochwertiges Richtmikrophon.

Fähigkeiten: Außergewöhnliche Kraft, Ausdauer, Gewandheit und Geschwindigkeit, gute Reflexe, gute Beobachtungsgabe

Strategie: In der Regel benutzt Whiz vorallem seine körperliche Überlegenheit, die er gegenüber den meisten Menschen hat, allerdings greift er auch oft auf seine gute Kenntnis der städtischen Kanalisation zurück. Ein Auftritsmuster verfolgt er nicht, allerdings hört er den Polizeifunk ab, um schnell informiert zu werden, falls sich etwas tut. Auch steht er mit einem Freund seines Vaters in Verbindung, der als Informand dient.

Ruf: Whiz wird von der Bevölkerung als Vorbild respektiert, von manchen sogar als Held verehrt, was er aber nicht unterstützen möchte, da ein echter Held sich seiner Meinung nach um die wahren Probleme kümmern und nicht zum Mittel der Gewalt greifen sollte.

Auftreten: Whiz erscheint in der Regel als ein mutiger Beschützer der Opfer von Verbrechen. Diesen  begegnet er zwar hart, aber nie übermäßig grausam, obwohl er in sich häufiger mal vergessen kann und in solchen Zuständen manchmal zu Überreaktionen neigt.

Zielgruppe: Verbrecher im Allgemeinen, vorzugsweise aber Gewaltverbrecher.

Motiv: Im großen und Ganzen kommt seine Motivation daher, dass seine Mutter früher mehrmals beinahe zu Tode geprügelt wurde, weil Räuber an ihr Geld wollten. Oder an anderes. Obendrein sah Jack sein Vorbild schon immer in den kampferprobten Protagonisten zahlreicher Superheldencomics.

Identität: Whiz' wahre Identität ist (zur Zeit) beinahe allen Menschen noch unbekannt. Der einzige, der weiß, wer sich unter dem Motorradhelm verbirgt, ist Jacks Vater, der ihm geholfen hat, sich die nötigen Fähigkeiten anzueignen.

Stützpunkt: Whiz verwahrt seine Ausrüstung in einem abgeschlossenen Raum im Keller seines Hauses auf. Dort schmiedet er ebenfalls seine Pläne.

Beziehungen zu anderen Vigilanten:
Freundschaften: Keine
Partnerschaften: Keine
Feindschaften: So ziemlich alle Terroristen.
Rivalität: Whiz sieht sich und andere Defensoren als Kollegen und hegt deshalb keine Rivalitäten.

Hintergründiges

Zweitcharakter: X
Regeln gelesen: Gezwungenermaßen ja.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Patrick Liddell

avatar

Anzahl der Beiträge : 3286
Beruf : Prostituierter und Cage Fighter
Klasse : unbestimmbar
Ingame-Alter : 17

BeitragThema: Re: Jack Jakamoto   Di 14 Jul 2015 - 19:15

Jetzt, wo das mit den Stiefeln geklärt ist, hast Du mein Oky. Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aiden Nura

avatar

Anzahl der Beiträge : 1870
Beruf : -
Klasse : Unbestimmbar
Ingame-Alter : 28

BeitragThema: Re: Jack Jakamoto   Di 14 Jul 2015 - 21:08

Ich habe auch nichts zu meckern :3
Oky :33333
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Jack Jakamoto   

Nach oben Nach unten
 
Jack Jakamoto
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jack Skellington [Kishin-Ei]
» Eure Lieblingsfolge der 5. Staffel
» vergebene Avatare
» Hafen von Water Seven
» Welcome to Creepypasta

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beginning of the End :: Papierkörbe :: Friedhof-
Gehe zu: