Ein Rollenspiel über selbst erfundene Superhelden und Superschurken. Ohne übernatürliche Fähigkeiten, aber mit Science-Fiction.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Die Taverne (OOC-Plauderecke)
Gestern um 18:19 von Jeffery Allan Woods

» Posting Partner Gesucht? - Dann bist du hier richtig!
Gestern um 11:02 von Falk Ceralus

» Der Maskenball
Mi 15 Nov 2017 - 10:42 von Gilbert Langthaler

» Was Geschieht
Sa 21 Okt 2017 - 11:11 von X

» Geld Verwaltung
Fr 20 Okt 2017 - 11:34 von Gilbert Langthaler

» Fragen
Di 17 Okt 2017 - 9:16 von Gilbert Langthaler

» Mai Diaz
So 15 Okt 2017 - 13:44 von Fay Nura

» Ankündigungen
So 15 Okt 2017 - 12:35 von Aiden Nura

» Masekball (Oz, Hel, Jack und Mai)
Sa 14 Okt 2017 - 12:06 von Fay Nura


Austausch | 
 

 Altes Filmstudio

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Altes Filmstudio   Mi 9 März 2016 - 21:42

Dieses alte und unscheinbare Gebäude war einst ein lokales Film- und Fernsehstudio, dessen Besitzer pleite ging. Dies wurde unter anderem durch den Angriff der Ryders unterstützt, welche das Studio auseinandernahmen und anpassten. Nicht nur verschiedene Sets, Garderoben und andere Räumlichkeiten finden sich hier, sondern auch die eine oder andere tödliche Falle, die ungewünschte Wanderer abschrecken soll. Zu den Sets zählen etwa eine Kochshow, eine Nachrichtensendung, eine Theatherbühne, eine Gameshow und noch einige andere. Die Ryders bewachen diesen Ort sehr streng und unauffällig, sodass nicht viele auf die Idee kommen, hier nachzuforschen. Selbst Matthew AKA NightRyder betritt diesen Ort nur heimlich und bevorzugt es, Leute eher mit einem Sack übern Kopf hierher zu entführen. Man kann davon ausgehen, dass es hier immer um die hundert bewaffnete Männer und Frauen gibt, sofern es gerade keinen Großeinsatz gibt.

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mi 6 Apr 2016 - 0:56

Der Grenzzaun --->

Dunkelheit. Dunkelheit und vollkommene Stille um ihn herum, nur sein Schädel selbst dröhnte. Nur langsam kam Breath wieder zu Bewusstsein, öffnete die Augen und gab ein leises Stöhnen von sich. Alles um ihn herum lag im Dunkeln. Langsam hob er einen Arm und schob die getönte Brille von seinen Augen, worauf er jedoch nicht unbedingt mehr sah - also ließ er die Brille vorsichtshalber wieder nach unten wandern; reine Vorsichtsmaßnahme, falls er beobachtet werden sollte. "Argh..." Seine Hand wanderte zu seinem Hinterkopf, wo das Horn, was er sich letztens geholt hatte, schmerzhaft pochte - irgendjemand musste ihn wohl von hinten bewusstlos geschlagen haben und genau die Stelle getroffen haben. Nur langsam konnte er sich wieder entsinnen, was passiert war. Er hatte diesen 'Star', diesen... NightRyder... verhaften wollen, weil er... Vigilanten entführte und umbrachte... der Gedanke ließ Breath leicht schlucken und er beeilte sich, auf seine Füße zu kommen - was sich als keine gute Idee herausstellen sollte, da ihn der aufkommende Schwindel bedrohlich schwanken ließ. Gerade so fing er sich mit einem Schritt zur Seite ab und blickte um sich. Noch mehr Dunkelheit. In diesem Moment wünschte er sich, er hätte in seine Brille ein Nachtsichtgerät eingebaut - so blieb ihm wohl nur, ins Dunkle zu blinzeln und sicherheitshalber einen Haken aus seinem Ärmel schnappen zu lassen. Wo bei allen Regenbögen war er?! Langsam öffnete er den Mund. "Hallo...?! Jemand zu Hause?" Während er auf die Antwort wartete, wanderte eine Hand prüfend an den Kasten, der an seinem Gürtel hing. Seine Ersatzlunge war anscheinend unbeschädigt und nach wie vor an ihm befestigt - alles andere wäre auch fatal geworden - nur seine Dienstwaffe fehlte. Scheiße. War wenigstens sein...? Seine Hand wanderte zu dem Knopf in seinem Ohr. Auch der war noch da. Vielleicht konnte er ja El kontaktieren... auch wenn ihn der Gedanke wurmte, sie um Hilfe bitten zu müssen. Aber - je nachdem, wie die Situation war, war das vielleicht auch gar nicht nötig. Mal schauen...

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mi 6 Apr 2016 - 14:19

Der Grenzzaun -->

Eine ganze Zeit lang sollte es noch still bleiben in dem komplett düsteren Raum. Die Worte des Vigilanten erhielten keine Antwort. Doch bald wich die Dunkelheit, als plötzlich ein großer Scheinwerfer sein grelles, blendendes Licht direkt auf Breath hinablenkte. Für eine kurze Zeit stand Breath im Rampenlicht, bis das Scheinwerferlicht anfing zu wandern und die Wand entlang fuhr. Man konnte noch nicht viel von dem erkennen, was sich in dem Raum befand, doch es handelte sich scheinbar um eine Art Kulisse, und das Spotlight machte am Fenster der Burgkulisse Halt. "Licht, Kamera, uuund Action!", hörte man NightRyders Stimme aus dem Hintergrund, als der Raum endlich komplett erhellt wurde und eine Art Theatherbühne offenbarte, komplett mit falschen Bäumen, der Burg, einem aufgemalten Himmel als Hintergrund und Wolken, die an Seilen von der Decke hängen. Von der Decke hingen ebenfalls die diversen Scheinwerfer. Und Breath war offenbar auch nicht alleine in dem Raum, denn in den Ecken des Raumes, am Eingang und auf verschiedenen Gerüsten standen Mitglieder der Ryder-Bande, allesamt im pinkschwarzen Farbmuster gekleidet und teilweise auch sichtbar bewaffnet. Eine Gruppe von drei Leuten standen direkt vor der Bühne an einer Kamera und ein Leuchtschild hinter ihnen an der Wand zeigte die Aufschrift "ON AIR". Doch all diese Szenerie war noch nicht genug, denn selbstverständlich fehlte noch der Hauptdarsteller. "Wie ist das möglich? Kann das sein? Bist etwa du es, meine große Liebe?" Mit diesen Worten trat NightRyder an das Burgfenster und trug dabei scheinbar ein wunderschönes, rosafarbenes Ballkleid, welches an dem Mann dennoch unglaublich gut aussah. Offenbar war er Julia in dieser kleinen Romeo-und-Julia-Aufführung. Mit dramatischem, verängstigten Ausdruck sah er auf Breath hinab, doch schnell wandelte sich der Ausdruck in ein bösartiges Grinsen.

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Do 7 Apr 2016 - 21:38

Als das Licht plötzlich anging, kniff Breath für einen Moment geblendet die Augen zusammen. Verdammt, das brannte. Nur langsam und unter ständigem Blinzeln gewöhnten sich seine Augen daran und er schaute sich um. Eine Burgkulisse? Wo zum Donnerwetter war er? ...Er konnte sich keinen wirklichen Reim darauf machen. Hatte er nicht kürzlich noch einen Terroristen bekämpft...? Die Stimme NightRyders katapultierte ihn schlagartig zurück in die Wirklichkeit und seine Augen wanderten in die Richtung aus der die Stimme kam. Ein Burgfenster. War er hier in einer verkappten Romeo-und-Julia-Vorstellung gelandet?! Offensichtlich ja, denn plötzlich trat der Terrorist - in einem Kleid - hervor. Breath biss sich auf die Lippe, aber konnte nicht verhindern, dass ein kurzes Prusten aus ihm kam. "D-dein Ernst...?!", fragte er und starrte den Mann eine Weile an. Wollte... wollte der Typ nicht ernst genommen werden? Sein Blick schweifte zu den Männern, welche die Ausgänge bewachten. Bewaffnet. Ja, er meinte das definitiv ernst. Also bemühte auch Breath sich wieder um Ernsthaftigkeit. Wenigstens hatte ihm das leichte Lachen, welches von einem leichten Krümmen begleitet war, eine Gelegenheit gegeben... "L?", murmelte er in sein Mikrofon hinein und hoffte darauf, dass sie ihn hörte. "L, bitte sag mir, dass Du mich hörst... ich könnte Deine Hilfe gebrauchen..." Dann richtete er sich wieder auf und blickte zu dem Mann hoch. "Okay, was soll das werden?", fragte er nach, immer noch deutlich erheitert. "Bin ich jetzt Dein Romeo oder was geht hier ab?!"

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Fr 8 Apr 2016 - 19:48

Dieser Breath wirkte ziemlich überrascht über diesen Auftritt des Showstars. Aber konnte man bei diesem Terroristen wirklich was anderes erwarten? Immerhin handelte es sich um NightRyder, und dieser war für seine äußerst exzentrischen Auftritte durchaus bekannt. Egal ob Tanzen, Quizshows oder kleine Musical, dieser Mann befand sich immer im Rampenlicht. Ein kurzer Blick hinüber zu seinen Kameraleuten, diese gaben ihm ein bestätigendes Zeichen, und aus den Lautsprechern erklang plötzlich eine sanfte, emotionale Melodie. "Oh, mein großer Held, wie sehr ich mich freue! Doch wirkst du etwas verwirrt, weißt du denn nicht, denn hier gehörst du doch nicht her!", klagte NightRyder mit bedauernder, trauriger Stimme, als die Musik schließlich richtig anfing. Kurz räusperte der Star, bevor er tatsächlich anfing, seinem 'großen Helden' ein Ständchen zu singen. "Oh, mein Schatz! So flieh von hier! Unser Herr... verbietet's dir!", dramatisch gestikulierte der Mann in Richtung von Breath und sah aus dem Fenster hinab, ehe er sich an die Treppe daneben stellte und langsam hinunter schritt. "Du wirst leiden... Großen Schmerz! Und es bricht... Mir das Herz!" Langsam ging er die einzelnen Stufen hinab und hielt dabei das Kleid fest. Am Boden angekommen startete er den nächsten Vers. "Sie finden dich... Sperren dich ein! Welche Qual... Ich werd noch wein'!" Langsam, Schritt für Schritt, ging er auf Breath zu und reichte mit seiner Hand nach ihm. Die Boshaftigkeit schien komplett verflogen zu sein, NightRyder wirkte, als würde er es wirklich ernst meinen mit dieser Vorstellung, losgelöst von jeglichem Hass, den er eventuell gegenüber Breath haben sollte. Als würde er gerade live vor einem Millionenpublikum stehen und müsste eine großartige Show abliefern. Und so falsch war das vermutlich auch gar nicht, wurde seine Show doch sicher wieder in die Fernsehsender reingemogelt. NightRyder sah vielleicht nicht so aus, aber er meinte es wirklich ernst. Er würde es ja sehr begrüßen, wenn Breath diese Ernsthaftigkeit erkennen würde, doch diese glanzlosen Vigilanten erkannten nie den Ernst der Lage.

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Fr 8 Apr 2016 - 21:02

Wo er war? Um ehrlich zu sein - Breath hatte keine Ahnung wo er war. Seine Umgebung sah natürlich wie eine Theaterbühne aus, aber das war auch der einzige Anhaltspunkt, den er hatte. "Ich... weiß nicht genau...", murmelte er, immer noch so leise wie möglich, damit der Terrorist nichts bemerkte - auch wenn er fast das Gefühl hatte, dass der eh nichts bemerkte, weil er ganz in seine Vorstellung vertieft war. "Sieht... wie eine Bühne aus... kannst Du versuchen, mich zu orten? Schnell, wenn möglich? Bitte?!" Ein leises Klicken verriet ihm, dass Elain aufgelegt hatte, und sein Blick schweifte zu dem Mann (in dem Kleid), welcher gerade die Treppe heruntergeschwebt kam und irgendetwas faselte... war das Shakespeare? Fest stand, dass er das anscheinend ziemlich ernst meinte, sogar eine Hand nach ihm ausstreckte... verunsichert über die völlig widersprüchlichen Eindrücke machte er einen Schritt rückwärts, noch einen Richtung Rand der Bühne - aber die Leute mit den Waffen, welche im Backstage-Bereich standen, überzeugten ihn schnell mit Blicken, auf der Bühne stehen zu bleiben und den Terroristen vor sich verwirrt anzustarren. Ein Schritt nach vorne und er hob leicht den Arm, fast wie hypnotisiert (oder eher, völlig reizüberflutet), streckte die Hand leicht aus... zuckte dann aber doch wieder ein wenig zurück und schüttelte den Kopf, den Arm immer noch leicht erhoben, aber nicht mehr so ausgestreckt wie zuvor. Was zum Donnerwetter tat er da?! "Ich weiß nicht... was Du für ein Spiel treibst, aber... ich werde nicht Teil davon sein." Er versuchte, seine Stimme fest klingen zu lassen, doch ein kleines Zittern ließ sich nicht vermeiden. "Lass mich gehen!"

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elain Kodraj

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Beruf : Angestellte bei der Bank
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 29

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Sa 9 Apr 2016 - 18:21

Fußgängerzone -->

Orten, orten, orten! Wie orten?! Wie zum Teufel?!
Hektisch hastete Asphyxia durch die Straßen, Muschnicki dicht hinter ihr.
"Verdammt, kannst du dich nützlich machen? Bitte?!", zischte die Terroristin und stolperte.
"Tu ich doch. Wo ist dein Freund?"
"Bei einer Art Bühne"
"Hast du in dem Aufnahmegerät noch irgendwas gehört?"
"Äh...", aufgeregt schlug sich Asphyxia gegen den Kopf.
"Datenbank", hörte sie Nick hinter sich sprechen und sie drehte sich um. Er hatte eine Art Handy oder so im Handgelenk und sprach dazu. "Vigilanten - Bühne - Entführung", sprach er.
"Woher willst du wissen, dass er entführt wurde?", fragte sie verwirrt.
"Er weiß doch nicht, wo er ist? Nur eine Bühne", Nick zuckte grinsend mit den Schultern. "So ist das, wenn man nicht unter Druck steht, man kann viel besser schlussfolgern"
"Ach, halt doch die Klappe..."

"Das ist es?", fragte die Terroristin, als sie das Gebäude sah. Beunruhigt zupfte sie mit ihren Fingern an der Kleidung.
"Besonders viele Bühnen gibt es nicht... es kann auch was anderes sein, aber NightRyder ist der bekannteste Vigilant, was Entführungen und Bühnen und so angeht - die Datenbank hat das als Erstes ausgespuckt."
"Verdammt, wie mach ich das nur... kommst du mit rein, Nick?"
"Du willst doch einen Defensoren retten?"
"Ja"
"Glaubst du, dass ich lebensmüde bin?"
"Ja"
Ein süffisantes Kichern ging von Nick aus und er rollte mit den Augen. "Ich guck mal, ob ich La Cheffa rankriege, vielleicht schickt er dir ja wen, aber bis dahin musst du das alleine machen..."
Asphyxia atmete tief durch. Mit dieser Verkleidung könnte sie da nicht rein... "Nicht nötig", sagte sie.
"Hm?"
Flink drehte sie sich um, rammte ihr Handgelenk in seine Seite und ein Schock durchfuhr ihren Kumpanen. Er zuckte, riss die Augen auf, dann kippte er um.
Tut mir leid, Nick, ist nichts Persönliches. Ehrlich gesagt, wollte sie das beenden, bevor es persönlich wird. Sie seufzte, beklagte sich still darüber, dass Kerle so schwer waren und zerrte ihn hinter eine Hauswand.
Dann drehte sie sich um und begab sich zum Gebäude. An den Türen standen zwei Männer in komischer Verkleidung. Von NightRyder hatte sie schon einmal gehört. Der Typ hatte Geld wie Heu, und anstatt mit dem Geld zu kuscheln, gab er es für so einen Dreck wie Shows wieder weg. Und dann auch noch ihr Partner Breath... verdammt, sie würde sterben, sterben, sterben, sterben...
"Bin ich schon dran?", fragte Asphyxia und blickte die Wachmänner an. Sie erwiderten den Blick nur verständnislos und sie ging noch ein Stück näher. "Na, für die Show, die wollten doch noch eine- ha! Stirb, stirb, stirb!"
Sie rammte ihre beiden Hände jeweils in die Oberkörper beider Männer und beide zuckten. Einer fiel um, der andere stand noch und brachte ihr den Angstschweiß auf die Stirn, sodass sie sie noch mehrmals panisch auf diesen eindrosch, bis er endlich zu Boden ging. Beide Körper zuckten vor ihr noch wenig und unter der Maske wurde ihr Grinsen stärker. Ihr Blick wurde leicht angewidert.
Bah, ist das widerlich... ich hoffe, die haben sich nicht erleichert, als sie geschockt wurden... baaaaaaaaah, ich haaaaaaasse das... ich will zu Goldi...
Asphyxia entkleidete so schnell sie konnte den schlankeren Wachmann von beiden, ging unnötigerweise in eine dunkle Ecke, obwohl hier draußen sonst niemand war, und zog sich schnell um. Ihre Terroristenkleidung verstaute sie in den Taschen des Wachmanns. Traurig sah sie auf die Beule in ihrer Hose, die ihre Maske hinterließ. Sie sollte vielleicht eine biegsame Gummimaske kaufen.
Noch einmal atmete Elain vor dem Eingang tief durch. Da waren ganz viele Menschen, Muschnicki würde sie umbringen, wenn er wieder zu sich kam, ihre Kleidung war zu groß, und NightRyder hatte mehr Geld als sie. Na dann los.
Sie riss die Tür auf und stürmte herein. Da drin war Breath, und er stand vor einem... war das ein Kerl? Hatte NightRyder sich extra einen Kerl für eine Frauenrolle engagiert, damit er mehr Spaß an dieser... Aufführung hatte? Wie krank...
"Chef!", japste sie und, da sie nicht wusste, wer von denen hier NightRyder war, sah sie einfach zu Boden und tat so, als wäre sie zu erschöpft, um sich aufrichten zu können. "Die Bullen, sie kommen! Wir müssen das abbrechen, sie haben das Studio geortet und stürmen den Laden gleich!"

_________________
Goosies:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   So 10 Apr 2016 - 17:16

Das Breath während seines Gesangs die Situation ausnutzte, um mit seiner Partnerin zu kommunizieren, fiel dem Superstar gar nicht auf. Er war immerhin ganz in seine Performance vertieft und musste ein gutes, glamouröses Bild abgeben. NightRyder stand direkt vor dem Vigilanten und reichte ihm mit einem verführerischen Lächeln die Hand, und sein Gegenüber schien tatsächlich wie hypnotisiert zu reagieren. Langsam schien Breath zu realisieren, was er tat, und wollte sich doch noch wehren, indem er die Hand leicht zurückzog, doch da befand sie sich schon in NightRyders Griff. "Oh, meine Liebe... du hast ja Recht." antwortete er mit melodischer Stimme. "Sie sperr'n dich ein, oh, ich wein', wein', wein'... Dein Tod wird grausam sein!", jammerte NightRyder und ging vor dem Mann auf die Knie, als im selben Moment eine Person seiner Bande mitten in die Vorstellung platzte. Mit leicht genervten und wütendem Blick sah der Mann im Kleid das Mädchen an, doch sein Blick war sicher nicht der einzige, der nun auf ihr lag, denn sowohl die Kameramänner, als auch die Wachen an den Eingängen blickten allesamt in Richtung dieser Person. 'Was erlaubt diese kleine Made sich nur... Einfach in meine Vorstellung reinzuplatzen... Sie wissen doch, wie sowas ausgeht!', dachte er sich. Ihn bei einer Vorstellung zu stören, galt schon fast als Sakrileg, und eigentlich sollten seine Ryders dies wissen. NightRyder musterte die Person noch einmal genauer, irgendwie kam sie ihm merkwürdig vor. Seine Fans waren immerhin sein Leben und so konnte er die meisten von ihnen wiedererkennen. Aber vielleicht handelte es sich hier ja auch nur um eine neue Rekrutin, die von irgendeinem Ryder angeschleppt wurde. Befürchtungen wie etwa, dass es sich um einen Spitzel der Polizei handeln würde, gingen ihm ebenfalls durch den Kopf, doch jetzt hatte er keine Zeit für sowas - The Show must go on! "Oh, mein Schatz! Hörst du das? Sie kommen her und holen dich, sie halten dich für den Bösewicht!" Jetzt musste er halt seinen Plan ändern und ein wenig improvisieren. Ihm würde für den Ernstfall sicher was einfallen, wobei er die Polizei nun für keine Bedrohung hielt. Immerhin war das Filmstudio ausgestattet mit Fallen und vielen, vielen Waffen. Im Backstagebereich wurde sich derweil vorbereitet, die Nachricht verbreitete sich schnell im Filmstudio, sodass sämtliche Ryders auf Alarmbereitschaft waren. Auch die, die sich im Raum befanden, zückten allesamt ihre Waffen und machten sich bereit, während einer von der Kameracrew auf den Störenfried zuging. "Du Idiot, weißt du denn nicht, dass du unseren Star nicht unterbrechen darfst? Du kommst jetzt besser mit und erklärst uns, wie du auf so eine Idee kommst!", flüsterte er ihr zu und griff ihren Arm, um sich aus dem Raum rauszuziehen. NightRyder festigte seinen Griff ebenfalls, um Breath nicht gehen zu lassen. Immerhin mussten sie die Show weitermachen.

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mo 11 Apr 2016 - 16:53

Verdammt verdammt verdammt. Er hätte das nicht machen sollen... warum zum Donnerwetter hatte er die Hand überhaupt ausgestreckt? Jetzt jedenfalls befand sie sich in NightRyders Griff, welcher daraus natürlich noch mehr eine Show machte. Unwillig versuchte Breath, sie wegzuziehen, aber - zwecklos. "Loslassen.", zischte er zwischen seinen Lippen und wollte gerade noch einen kräftigeren Versuch starten, sie wegzuziehen - als plötzlich einer von seinen Schergen hereinplatzte und irgendetwas von der Polizei faselte. Moment... war das Elain?! Die Augen des Vigilanten wurden unter seinen Brillengläsern groß und er starrte für einen Augenblick zu ihr, bis ihm auffiel, dass das für ihre Tarnung nicht unbedingt hilfreich war. Aber er konnte mehr als deutlich hören, dass Elain gerade bluffte - allein schon, weil er seine Mitbewohnerin mittlerweile mehr als nur genug kannte... auch wenn sie sich eigentlich nicht so für ihn in Gefahr begab, normaler Weise. Aber er wurde ja auch nicht alle Tage entführt und auf die Bühne mit einem Kerl gezwungen, der ein Kleid trug!!! Sein etwas angewiderter Blick ruhte auf NightRyder, welcher den Griff um sein Handgelenk noch verstärkt hatte und... noch mehr Gesülze von sich gab. "Sag mal, willst Du mich nicht verstehen?! Ich sagte: lass. mich. gehen!!!" Moment... warum hatte er gerade gereimt?! Egal, er musste sich auf Wichtigeres konzentrieren. Zum Beispiel darauf, wie er sich aus dieser dummen Romeo-Romeo-Geschichte befreite und Elain rette, vor - was auch immer dieser Kerl mit ihr machen würde. Konzentrieren, Breath, konzentrieren! Der Haken seiner freien Hand schloss sich um den Arm, der ihn immer noch festhielt, und zog ihn ruckartig von sich; gleichzeitig zog er an der gefangenen Hand, sodass er sie endgültig aus dem Griff befreite und direkt ein paar Schritte rückwärts stolperte, beinahe hinfiel, aber sich eben noch so fing. Hektisch wanderten seine Augen umher, suchten nach einem Fluchtweg - aber zwecklos. Überall Wachen und er war unbewaffnet. Sein Blick schweifte wieder zu NightRyder. Musste er etwa bei diesem Dreck mitspielen, um freizukommen?! Bitte nicht...

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elain Kodraj

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Beruf : Angestellte bei der Bank
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 29

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mi 13 Apr 2016 - 8:56

Als Elain eine Weile nichts hörte, wurde sie sofort unruhig und musste dann doch nach oben schielen. Sogleich wurde ihr schmerzhaft bewusst, dass sie alle anstarrten? War sie aufgeflogen? Oh nein, sie war aufgeflogen! Wie konnte sie nur so dämlich sein und sich in diese Gefahr begeben?!
Jemand kam auf sie zu und packte sie am Ärmel, rügte sie dafür, dass sie 'den Star' nicht unterbrechen durfte und zerrte sie- Moment, Star?! Das da war NightRyder, da vorn?! Der Typ machte das freiwillig?!
Sie wurde aus dem Raum rausgezogen und in den Backstagebereich geschleift, dabei gingen sie vorbei an den bis an die Zähne bewaffneten Wächtern, den Lampen, den Kameras und dem Kontrolltisch, bei der Licht, Ton und Effekte gesteuert wurden. Hieß das Ding Kontrolltisch oder Kontrollbank?
Ein leichter Schwindel überkam Elain und ihre Mundwinkel begaben sich in die unneutrale Zone. "Oh, ver-ver-verzeihung, Chef, ich war, ich war nur, die da draußen, i-i-ich hab Angst, das macht mich panisch.", wow, schauspielern ohne zu lügen war schon echt eine Kunst.
Noch einmal sah sie nervös zu Breath, dem sie offenkundig nicht geholfen hatte. Verdammt, sie würden alle sterben...
Halt, der Kontrolltisch!
"Bitte, Kumpel, so viele Wagen wie die hast du noch nie gesehen, ich glaub mir ist schlecht...", fing sie wieder an. "Nein, warte, ich bin okay, lass mich nur ganz kurz durchatmen, dann geht's wieder, und dann kann ich nach der Show...", es war nicht schwer, einen von einer Panikattake geprägten Zustand vorzutäuschen, damit der Kameratyp sie losließ.
Sie beugte sich nach vorn, stützte sich an den Schenkeln ab und begann erstmal, ihre Nervosität wegzukeuchen. Haha, natürlich.
Aus den Augenwinkeln suchte sie den Schalter ab. Da waren lauter Knöpfe und Tasten, und - puh, nicht zu genau hinsehen, Elain, sonst wird dir wieder schwindelig.
Wo war sie? Wo war die Energiequelle für das Ding? Wenn sie sie nicht gleich fand, um dieses Ding außer Kraft zu setzen und die Scheinwerfer ausfallen zu lassen, um hier drin für ein bisschen Dunkelheit zu sorgen, dann war sie erledigt...


_________________
Goosies:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mi 13 Apr 2016 - 22:16

NightRyder schüttelte nur den Kopf, als Breath forderte, losgelassen zu werden. "Oh, mein Liebster, wie töricht von dir...", tadelte er den jungen Mann. Die Befreiungsversuche belächelte er nur und festigte immer weiter seinen Griff, als er merkte, wie sich der Haken um seine Hand schlung und der Vigilant noch einmal kräftig zog, sodass er schließlich frei war. Doch für den Superstar war dies jedoch kein großer Verlust, sondern eher eine neue Gelegenheit. "Ich bitte dich, Darling... Die Show fängt gerade erst an...", flüsterte er ihm leise zu, sodass die Audioaufnahme dies nicht aufzeichnen würde. Daraufhin begab er sich wieder in Position. "Oh, mein Liebster! Du kannst doch nicht flieh'n! Du befindest dich in seinen Klauen... Er hat dir nie verzieh'n!", sprach NightRyder dramatisch aus, als sich hinter ihm das Burgtor öffnete und NightRyder im wundervollen Kleid hervortrat. "Oh, wie wahr! Sie sperren dich weg! Denn für sie... bist du nicht mehr als Dreck!", klagte NightRyder, als hinter Breath ein kleidtragender NightRyder erschien und seinen Arm um die Schultern des Vigilanten legte. "Besiegelt ist dein Schicksal... Oh, glaub' mir, es wird eine große Qual!", sang dieser mit ernster Stimme. Und ja, in diesem Moment haben tatsächlich zwei weitere NightRyder die Bühne betreten. Eigentlich selbstverständlich, wen würde NightRyder denn sonst für seine Show casten, wenn nicht sich selber? Leider ist die Klontechnologie nicht wirklich zugänglich, sodass die Bodydoubles auf einfache Chirugie zurückgreifen mussten. Und sie sahen allesamt nahezu identisch aus. Welcher wohl der Echte war? Tatsächlich befand sich der Echte von Anfang an auf der Bühne, jedoch kann selbst der Großteil seiner Ryderbande nicht den Unterschied zwischen Echt und Double nicht erkennen.

Derweil kümmerte sich ein Untergebener des großen Stars um das junge Mädchen, welches scheinbar gerade eine Panikattacke erlitt und in den Backstagebereich gefolgt war. "So, ganz ruhig. Du erzählst jetzt besser alles ganz genau und--", kurz wurde der Mann von einem Kollegen unterbrochen, welcher ihm etwas ins Ohr flüsterte. Schließlich nickten sich die beiden zu und die zweite Person verschwand wieder. "Entschuldige die Unterbrechung, Neuling - Tut mir Leid, ich kann mich irgendwie nicht an deinen Namen erinnern. Sag mal, du hast nicht zufällig Hughes und James gesehen? Unsere Wachmänner?" Der Ryder beäugte das Mädchen äußerst kritisch. Vermutlich bemerkte man bereits die Abwesenheit der Beiden - Nach der Panikmache dieser Rekrutin hätte man sich immerhin genau umgesehen, neu positioniert und alle benachrichtigt. Vielleicht wurden die beiden ja sogar schon gefunden?

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Do 14 Apr 2016 - 22:05

Die Situation wurde nicht besser für den armen Vigilanten. Zwar hatte Breath seine Hand befreien können, aber wirklich weitergebracht hatte ihn das nicht - jedenfalls nicht, so lange er bis auf seine Haken unbewaffnet war und die Schusswaffen hatten. Verdammt, er hätte sich eine schusssichere Weste zulegen sollen - wobei, die würde ihm aktuell wohl kaum weiterhelfen... ein Plan musste her, und zwar verdammt schnell. Schließlich war nicht nur er, sondern auch Elain in Gefahr. "Ich mach bei dieser merde nicht mit!", zischte er zwischen den Zähnen - ob man es hören konnte oder nicht, war ihm dabei sowas von egal. Sein Kopf fuhr ruckartig herum, als er eine weitere Stimme hörte. Ein... zweiter NightRyder. Ebenfalls in einem Kleid. Wie zum Teufel war das möglich?! Und ein Dritter, der plötzlich hinter ihm stand und... einen Arm um seine Schultern schlang. Fast schon ein wenig panisch ließ er seinen Blick über die drei Personen wandern, welche mit ihm auf der Bühne standen. Welcher war der echte? Dieses verdammte Licht... ihm war so heiß unter den tiefschwarzen Sachen... und die Berührung des Mannes hinter sich machte das irgendwie nicht besser... "Ich. sagte. Finger. WEG!" Mit dieser Forderung rammte er seinen Ellenbogen mit voller Wucht in die Magengrube des Mannes und drehte sich aus seinem Griff (fast wie eine Pirouette), kalkulierte aber in seinem leicht überhitzten/überreizten Zustand nicht ein, dass da noch andere Personen auf der Bühne war und er jetzt mit dem Rücken zu dem ersten NightRyder stand. Sein Blick fixierte die beiden anderen, während er fieberhaft überlegte, was nun zu tun war. Sein zweiter Haken schnappte aus seinem Ärmel und er ließ seinen Blick zum Backstagebereich schweifen, wo Elain immer noch zu Gange war. Vielleicht hatte sie ja einen Plan... hoffentlich... sonst wäre er wohl erledigt...

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elain Kodraj

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Beruf : Angestellte bei der Bank
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 29

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Sa 16 Apr 2016 - 19:51

Langsam kam Elain wieder zu Atem und schielte nach oben zu ihrem Gegenüber.
"Schon gut, den kann sich nie einer merken", log Elain und haute gleich darauf die nächste Lüge raus. Hughes und James, so mussten sie heißen.
Das Gesicht von Elain verzerrte sich zu einer erneuten Panikattacke und ihr leichtes Grinsen wurde mit Mühe aus ihrem Gesicht getilgt. "Da-das wollte ich doch die ganze Zeit sagen! Sie waren nicht vorne am Eingang! Ich glaube, die-die-die Bullen haben sie! Sie gehen auch nicht ran, wenn ich sie kontaktieren will!", ruhig, Elain, verfang dich nicht in deinem Geschwaffel, wenn sie aus Öko-freakischen Gründen keine Handys oder Kontaktgeräte bei sich haben - generell nicht - bist du jetzt eine tote Frau!
So oft sie konnte schaute sie wieder zur Seite. Ja, mit der Kontrollbank konnte sie die Stromversorgung hier außer Kraft setzen. Aber wenn es hier eine Notfallversorgung gab, würde es ihr rein gar nichts bringen, sich so schutzlos zu geben.
Ein gefährliches Stirnrunzeln zog sich über die beiden Fans. "Moment mal... kennst du Hughes und James überhaupt?"
Zack, das Grinsen war wieder da. "A-aber natürlich, Leute, wir waren doch zusammen auf diesem einen Überfall, ich hab euch die Tür aufgehalten, ich-ich- ihr könnt mich doch nicht vergessen haben?"
Die Antwort ließ auf sich warten. Aber zuvor kam eine weitere Geste, die Elain ehere weniger Freude bereitete - der zuletzt gekommene Fan ging einen Schritt auf sie zu. "Bei... welchem.. Überfall?"
"Ah, uh....", ein Schweißtropfen lief über die Stirn der Albanerin und sie ging einen Schritt zurück. Im nächsten Moment griffen Hände nach ihr und in einem instinktiven Fluchtversuch rutschte Elain nach hinten weg und ihre Hände streckten sich nach etwas aus, dass sie abstützen könnte - Der Kontrollbanktrisch.
Es knackte und ihre Handgelenke bogen sich in eine leicht ungesunde Form. Zeitgleich zu ihrer Verstauchung blitzte die Kontrollbank auf, ein Zucken ging durch die ganze Gerätschaft und im nächsten Moment war alles stockdunkel.
Sie war noch am Leben! Dennoch - neben dieser einen Errungenschaft passierten gleich darauf noch mehr Dinge, die Elain nach Luft schnappen ließen. Die beiden Fans, die sich trotz der Dunkelheit gut denken konnten, wo sie war, stürtzen auf sie und eines ihrer Körperteile zerquetschte ihre ohnehin schon verstauchten Hände. Sie schrie auf, und ein beunruhigendes Geräusch ertönte neben dem Kontrolltisch. Ein Rotlicht schaltete sich ein und man konnte wieder alles sehen - durch einen bedrohlichen Farbfilter gehalten.
Verdammt! Hier musste ein Aggregat sein! Das war's, ihr Leben war verwirkt, sie war tot, so tot, toter als tot, tot war nur eine Vorstufe von dem, was sie war...!
"Was war das?!", ertönte es über ihr. Sie waren sich noch unsicher, ob Elain wirklich damit zu tun hatte, aber es würde nicht lange dauern, bis sie die Zweifel einfach beiseite räumen würden.
Ihre verstauchte Hand griff nach unten zu ihrer Tasche, in der Ashpyxia's Ausrüstung war. Jede Bewegung schmerzte, doch sie konnte ihre Maske ertasten. Ohne zu sehen, was sie wählte, schaltete sie das Funkgerät ein und wählte einen ihrer Kontakte, der vielleicht hören würde, was hier in den nächsten Sekunden passieren würde und darauf reagieren konnte. Wen sie kontaktierte und ob der ihr helfen würde, blieb dem Zufall überlassen.

_________________
Goosies:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mo 18 Apr 2016 - 22:47

Um ihn herum befand sich ein reines Chaos. Ein widerspenstiger Vigilant, eine unfähige Rekrutin, die Backstageleute hatten scheinbar nichts im Griff und man sollte meinen, die Show wäre ruiniert. Doch NightRyder war alles andere als erschüttert oder bestürzt. Er fürchtete sich nicht vor irgendwelchen angeblichen Polizisten oder anderen Helden, für ihn war das alles einfach nur eine große Gelegenheit. Doch ehe er viel machen konnte, bekam NightRyder einen kräftigen Schlag in die Magengrube ab. Mittlerweile konnte er schon damit rechnen, so wehrhaft wie dieser Breath doch war. Aber hier war er in der Überzahl, da würde es schon etwas mehr brauchen, um ihn aus dem Spiel zu nehmen. Zwar hatte sich Breath erfolgreich freigekämpft, doch in dieser Hektik blieb er einfach eingekreist von diesem Glamour stehen und drehte einem sogar den Rücken zu. 'Wer kanns ihm auch verübeln, bei dieser Schönheit so beeindruckt zu sein...', dachte sich der Star, während er seinen nächsten Schritt plante. Breath stand einfach perfekt, als ob er geschnappt werden wollte. Die Perfektion seiner Bodydoubles machte definitiv ihren Job, was das Ablenken anging. Da kam wieder der Haken zum Vorschein - echt lästig, dieses Zeug. Da ging plötzlich das Licht aus. 'Was haben diese Idioten schon wieder falsch gemacht?', ärgerte sich NightRyder. Dieser Moment war jedoch perfekt. Mit einer eleganten Bewegung an den Vigilanten heran und griff ihn - umarmte ihn schon beinahe gespielt zärtlich. Nur, dass er dabei seine Arme fixierte, um den Widerstand zu veringern. Er konnte seinen Haken abtasten, sodass er sich sicher war, den Richtigen erwischt zu haben. "Liebling... Die Show fängt gerade erst an!", flüsterte er ihm ins Ohr. Glücklicherweise ging kurz darauf ein rotes Licht an. Zwar gehörte dies nicht zum Plan, doch NightRyder nahm einfach, was er konnte. "Los, Plan B, alle auf eure Positionen! Hopp, hopp!", rief er in die Runde, während er mithilfe der anderen beiden NightRyders den Vigilanten in den nächsten abgedunkelten Raum zerrte und die Tür hinter ihnen geschlossen wurde.

"Du Idiot! Was tust du da!", beschwerte sich der Handlanger, als das Mädchen tatsächlich das Licht ausmachte. "Erst kommst du hier mit deinen komischen Geschichten über Hughes und James und irgendwelchen Polizisten und dann sabotierst du auch noch NightRyders Show? So eine unfähige Rekrutin hatten wir ja noch nie! Bist du überhaupt ein richtiger Fan?!" Der Mann war sichtlich aufgebracht und schien die Situation äußerst persönlich zu nehmen. Es fiel vielleicht nicht direkt auf, aber diese Bande... Sie bestand aus Menschen, für die dieser NightRyder der allergrößte Held war. Sie haben ihm ihr ganzes Leben gewidmet, er war wie ihre Religion. Sicherlich variierten die einzelnen Motivationen von Mitglied zu Mitglied, doch für den Großteil war dies bestimmt wahr. Warum sonst sollte man sich so einem Typen anschließen? Es gab ja auch genug andere Stars und Teenie-Schwärme und naive Fans machen alles für ihre Idole. Und wenn sich solche Leute entscheiden, eine Verbrecherbande zu eröffnen, haben sie direkt treue Gefolgsleute. "Jo, Barry! Du hast gehört, was Chef sagte - lass das Mädchen los und beweg dich!", kam eine Stimme aus dem Hintergrund. "Na schön...", antwortete dieser Barry schniefend, "Du hast es gehört, los! Und wehe, du vermasselst das auch, Neuling!" Die anderen verschwanden nach und nach durch die verschiedenen Türen in diverse Gänge, die am Hauptraum, in den NightRyder zuvor eintrat, vorbei führten. Barry ging ebenfalls ein paar Schritte, schaute noch einmal enttäuscht nach hinten und wartete, dass sich das Mädchen in Bewegung versetzte, ehe er weiter ging. Die NightRyders haben Breath mittlerweile losgelassen und sich verzogen, sodass sich der Vigilant scheinbar alleine in einem großen, dunklen Raum befand - offensichtlich ein sich wiederholendes Thema.

(Ich hoffe, dass ist alles in Ordnung für dich/euch, ansonsten sagt ruhig Bescheid~)

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Do 21 Apr 2016 - 15:33

Es schien unruhig um sie zu werden - vermutlich hatte die Background-Crew doch nicht alles m Griff, wie sie eigentlich dachten. Von irgendwoher hörte Breath Elains Stimme, die panisch etwas zu erklären versuchte - vermutlich, wie sie dahin gekommen war - aber darauf konnte er sich gerade nicht konzentrieren. Er war immer noch auf der Bühne und um ihn herum diese ganzen NightRyders, von denen er sich nicht einmal sicher sein konnte, welcher der Richtige war. Hatte er... Doubles? Oder Klone? Viel Zeit, darüber nachzudenken, blieb dem bunten Vigilanten leider nicht, denn plötzlich... ging das Licht einfach so aus und sie standen im Stockdunklen da. Verwirrt blinzelte Breath in die plötzliche Schwärze, bis er sich der Situation bewusst wurde und sie eigentlich dazu nutzen wollte, um hinter die Bühne zu laufen und mit seiner Komplizin zu türmen, als sich plötzlich zwei Arme um seine Schultern schlossen. Wieder dieser NightRyder (oder eher gesagt - einer von ihnen), der ihm diesen berühmten Satz ins Ohr hauchte. Die Show fing gerade erst an?! Breath schnaubte verächtlich, schüttelte den Kopf und tat dann etwas, was er eigentlich nur im Notfall tun sollte (aber im Ernst, das hier WAR ein Notfall): Er rammte dem Mann hinter sich die Spitze seines Hakens ins Fleisch, genauer gesprochen - in seinen Oberschenkel, woanders kam er mit seinen fixierten Armen leider nicht dran. Jedoch sollte das nichts bringen - eher im Gegenteil verstärkte sich der Griff um ihn und die beiden Anderen auf der Bühne kamen dem Mann hinter sich zu Hilfe, um den Vigilanten durch die Gegend zu zerren. "Lasst mich los!!!", fauchte er, strampelte leicht mit den Beinen, aber es brachte alles nichts - er landete wieder in einem dunklen Raum, wo er wenigstens endlich losgelassen wurde und... wieder ganz alleine im Dunkeln hockte. Seine Augen irrten ein wenig umher, konnten aber nichts weiter erfassen außer Schwärze. Verdammt, er kam sich so hilflos vor - warum hatte er kein Nachtsichtgerät in seine Brille eingebaut?! So blieb ihm nichts anderes übrig, als schicksalsergeben zu warten, auf - was auch immer sich dieser kranke Typ als nächstes einfallen lassen würde. Egal, was es war - skurriler als NightRyder im Kleid konnte es nun wirklich nicht werden, oder?

(ist vollkommen okay Very Happy)

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elain Kodraj

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Beruf : Angestellte bei der Bank
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 29

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Sa 23 Apr 2016 - 11:43

"I-i-ich", stotterte Elain nur und man konnte den Stein, der ihr vom Herzen fiel, auf den Boden krachen hören, als alle Befehle bekamen, auf ihre Plätze zu gehen.
Ohne weiter etwas zu sagen, sprang sie auf und folgte den anderen durch die Gänge - darauf bedacht, als letztes zu gehen, was auch nicht besonders schwer war. Die anderen hatten schließlich auf ihr gelegen, da sah es nicht komisch aus, dass sie es erst als letztes schaffte, die Räume zu betreten.
Wohin die anderen gingen, störte sie nicht weiter - fanatisch und zielgenau bogen alle in ihrem Gang irgendwohin ab. Gerade jetzt war Elain nicht erpicht darauf, herauszufinden, was sie da vorhatten.
Hastig ging sie weiter geradeaus, zückte ihr Störgerät und entsicherte damit eines der abgeriegelten Türen, durch die sie erstmal in Sicherheit verschwand.
Sie befand sich in einem Maskenraum, wo die Kostüme herumstanden und alle geschminkt wurden. Sofort brach sie vor der Tür zusammen und kramte nach ihrer Maske, doch mit verstauchten Fingern fiel es ihr äußerst schwer, diese anzulegen. Verdammt, ich bin so blöd, ich wusste schon immer, dass solche Rettungsaktionen zu nichts führten, ich hätte Muschnicki hinschicken sollen...
Ihr fielen die vielen Kosmetikprodukte vor dem Spiegel auf und sie stürmte dorthin, stieß sich dabei den Fuß und kramte dann in allen Schubladen nach Verbänden oder Ähnlichem. Sie fand eine Spritze, die ihr sehr bekannt war - ein Medikament, dass Verletzungen schneller heilte, wenn man es einnahm, da es Zellenaufbau beschleunigte. Recht teuer, aber da es zu diesen Zeiten hoch umworben wurde, kannten es auch die, die es sich nicht leisten konnten. Ohne mit der Wimper zu zucken, spritzte sie es sich in die Finger und hockte sich dann wieder hin, holte die Maske heraus und stellte, während sie auf die Heilung wartete, das Funkgerät wieder an. Sie sah, dass es auf X eingestellt war - das kam ihr wie gerufen.
"X?", sprach sie durch das Gerät. "Hier ist Asphyxia. Ich brauche Verstärkung von einem deiner Vigilanten, NightRyder hält mich und einen anderen Vigilanten in seinem Filmstudio fest.", dass Breath Defensor war, verschwieg sie erstmal. Das würde La Cheffa sicher nicht dazu bewegen, ihr zu helfen.
Sie wollte auch Nick anrufen, schüttelte jedoch den Kopf. Nachdem sie das mit ihm gemacht hatte, war eine Bitte mehr als hirnrissig.
Sie versuchte schon mal, sich umzuzuiehen, ohne die Finger übermäßig zu benutzen, bis sie ganz verheilt waren. Dann war sie wieder Asphyxia und trat die Kleidung des Wachmannes achtlos in die Ecke.
Wenn Breath mich sieht, bin ich eine tote Frau... aber wenn X Terrorist mich als Elain sieht, dann bin ich auch eine tote Frau... argh... scheiße...
Egal, was im Hauptraum abging - Asphyxia konnte schwer helfen, zumal ihre Finger zwar funktionsfähig, jedoch immer noch nicht kampfbereit waren. Also öffnete sie leise die Tür, sah sich nach links und rechts um, und machte sich dann auf die Suche nach dem Sicherheitsraum, um ein wenig Sabotage zu spielen...

_________________
Goosies:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   So 24 Apr 2016 - 21:27

Für kurze Zeit wartete NightRyder noch hinter den Kulissen, um sich für seinen nächsten großen Auftritt vorzubereiten. In der Zeit wurde seine Wunde schnell verarztet, die ihm der Vigilant mit seinem Haken zugefügt hatte, sodass der Superstar bereit für die Kamera war. 'Dieser widerlichen Echse werde ichs noch heimzahlen...', fluchte er innerlich, während er nach außen hin wunderschön aussah. Noch blieb er im Schatten, wartete darauf, dass sich die Eingangstür öffnete. Doch sollte es unter seinen Leuten wirklich einen Maulwurf geben, war dieser immerhin schlau genug, nicht in diese Falle zu rennen, um Breath zu retten. Da blieb ihm wohl nichts anderes übrig, als die Show zu starten.

Im Hintergrund bereiteten sich derweil die Handlanger des Stars vor. Jedoch kümmerten sie sich scheinbar nicht nur um die Show, sondern waren auch immer noch damit beschäftigt, diese ganze Verwirrung aufzuklären. Ein kleiner Teil der Leute wurde dazu beordert, die Anlage nach verdächtigen Aktivitäten zu durchsuchen, und die Vigilanten, die gerade durch die Gänge streifte, gehörte auf jeden Fall dazu. Da sie jedoch nicht zu den Ryders gehörte, konnte sie auch nicht wissen, wie das Studio genau aussah. Lief sie in die richtige Richtung? Müsste sie links oder rechts abbiegen? Wird sie in die Todesstachelgrube fallen, die sich öffnen würde, wenn sie einen falschen Schritt machte? NightRyder machte halt zu gerne aus allem eine Show. Selbst, wenn sich Vigilanten unentdeckt in die Anlage schleichen würden, sollten diese dennoch gefilmt und auf Band getötet werden. Bisher konnte die Frau den Fußstapfen der eingeweihten Ryders folgen, aber nun begab sie sich in unerforschtes Gebiet und der gesuchte Raum könnte überall sein und wird auch sicherlich nicht unbewacht sein.

Im Hauptraum ging ein Scheinwerfer an, der sich auf Breath richtete. Kurz darauf gingen noch mehr Lichter an, präsentierten NightRyder, und erhellten den gesamten Raum. Bunte Lichter flogen nun über die Bühne und Konfetti regnete hinab, während laute, fröhliche Musik spielte. Die Kameramänner gaben das Zeichen zum Loslegen und einer der Mitglieder hielt ein Schild mit Text nach oben, den NightRyder sogleich mit gut gelaunter, motivierter Moderatorenstimme in sein Mikrofon sprach: "Seid gegrüßt, Ladies und Gentlemen! Herzlich Willkommen zu unserer neuen Quizshow!" Ein buntes Leuchtschild mit dem Schriftzug "GAME SHOW" fing an, hinter ihm zu blinken. "Bitte begrüßt unseren wundervollen Teilnehmer mit einem großen Applaus!" Die Ryderbande, die im Publikum saß, fing an, zu klatschen, während NightRyder ein paar Schritte auf den Vigilanten zu ging, vor dem ein dekoriertes Pult mit einem Buzzer stand. "Noch nie gespielt, Darling? Kein Problem. Es gibt nur eine Regel... Antworte korrekt - Oder du STIRBST!" Die Musik wurde dramatischer und NightRyder folgte mit ein paar Tanzschritten. "Kommen wir direkt zur ersten Frage: Was ist der Preis für eine richtige Antwort?" Auf der Leuchttafel wurden nun vier Antwortmöglichkeiten angezeigt, "EIN AUTO", "GNADE", "MEHR FRAGEN" und "VIEL GELD" standen zur Auswahl. Damit die Ryderbandenmitglieder die Show ihres Stars von überall verfolgen konnten, gab es selbstverständlich mehrere Bildschirme in der Anlage verteilt. So können sogar ungewünschte Eindringlinge die Show verfolgen.

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
X
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2150
Beruf : keiner / Verbrecherboss
Ingame-Alter : 23

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mi 27 Apr 2016 - 18:47

Bandenpost

Die Grashalme raschelten leicht, als sie von den schweren schwarzen Stiefeln zu Boden gedrückt wurden. Während sie sich wieder aufrichteten verursachten sie ein leichtes Kratzen, während sie über den unteren Saum des fast bodenlangen Ledermantels strichen. Durch die Wärmebildkamera, die in seiner Gasmaske eingebaut war, beobachtete er leise atmend das alte, große Gebäude, das ihm beschrieben worden war. Es wirkte gar nicht, wie ein ehemaliges fernsehstudio. Eher wie das Experiment eines Architekten, der inzwischen vermutlich verdienterweise unter der Erde ruhte. Aber nicht jeder hatte wohl eine Veranlagung für seinen beruf. Anders als er. Er war geradezu geboren zu seiner Rolle als Aufräumtrupp. Breitschultrig, durchtrainiert, athletisch, bedrohlich. Der Hammer, den man benutzte, wo ein Skalpell nicht half.
Koschmar hatte die Mauer des Betonbaus erreicht. Durch den großen, schwarzen Rucksack leicht behindert drückte er sich seitlich an den künstlichen Stein und schob sich daran entlang, bis er um die Ecke sehen konnte. Das Gebäude war leider sehr Wärmeisoliert, sodass die Kamera nicht viel erfassen konnte. Ohne die Mauer im Weg konnte der Terrorist nun jedoch die zwei Wachposten im Rayderoutfit sehen, die den Eingang säumten. Der Eingang lag ziemlich in der Mitte der Mauer, ein Anschleichen von hinten oder der Seite war kaum möglich. Naja, dann musste er eben ein wenig präziser arbeiten.
Er zog das Scharfschützengewehr aus seiner Halterung an der Seite des Rucksacks und klappte es auf. Er drückte den kleinen Knopf am oberen Aufsatz des Gewehres, woraufhin ein schwarzes Fadenkreuz in seinem elektronischen Blickfeld entstand. Während er sich hinkniete, die Waffe entsicherte und sorgfältig anlegte, bewegte sich das Fadenkreuz über sein Sichtfeld, bis es genau auf dem Kopf der rote-leuchtenden Gestalt des ihm nächsten Wachmandes stehen blieb. Die zwei standen genau hinter einander. Vielleicht gelang ihm ja ein Durchschuss.
Der schallgedämpfte Knall durchbrach die Stille der Nacht. Der eine Wachposten sank in sich zusammen. Verwirrt blickte der andere auf seinen Kollegen, sagte verwirrt etwas und bückte sich. Gleich würde er den Tod bemerken. Zum Alarmschlagen würde er jedoch nicht mehr kommen, denn sofort durchschlug eine zweite Kugel den Kopf des verbliebenden Rayders, der über seinem Kollegen zusammenbrach. Zufrieden schaltete Koschmar die Verbindung zu seiner Maske aus, klappte die Waffe wieder zusammen und klemmte sie wieder an den Rucksack. jetzt ging es ans Grobe. Das, was er eh am Besten konnte. Mit Geübter Hand nahm er den Flammenwerfer von der anderen Seite seines Rucksackes und schaltete das Wärmebild aus. Der Flammenwerfer würde es nur irritieren. Stattdessen schaltete er die kleine blaue Gasflamme vor der Düse für das Dieselöl ein und schritt auf die Eingangstür zu. Verdeckt musste er nun kaum mehr sein.
In seinem Auftrag hatte es geheißen, er solle einer anderen terroristin zur Flucht verhelfen, möglichst, ohne dabei selbst zu sterben. Also: Aufmerksamkeit schinden und dann schnell weg. Oder alles töten, was sich bewegt. Aus diesem Grund trat Koschmar die Tür möglichst geräuschvoll auf und trat ins Licht des Innenraumes. Der große, breitschultrige Mann, der in einen bodenlangenlangen schwarzen Mantel und schwere schwarze Stiefel gekleidet war, mit dem schwarzen Basecap und der Atemmaske, die sein Gesicht verdeckten, obendrein mit dem großen schwarzen Rucksack auf dem Rücken und dem Flammenwerfer in der Hand jagte seinen gegnern häufig Angst ein. Das hätte auch hier geklappt, wenn welche Anwesend gewesen wären. Aber im ersten Raum befand sich kein Rayder. Naja, die würden schon noch kommen. "Kooooom kommkommkoooommt, kleine Rayderchen, der Weihnachtsmann ist daaaaa", schnarrte Koschmars elektronisch verzerrte Stimme aus seiner Maske, "Es gibt auch gaaaaaaanz tolle GESCHENKE FÜR EUCH!" Während er die letzten Worte laut ausgerufen hatte, hatte er seinen Flammenwerfer gezündet und einen kurzen Schwall brennenden Dieselöls auf den Boden vor sich gespritzt. Über den brennenden Boden schritt er nun langsam, geschützt durch seine feuerfeste Ausrüstung, und wartete auf die ersten, die verschen wollten, ihn aufzuhalten.

(Ich hoffe, alles ist okay so und keiner hat etwas gegen mein Eingreifen Very Happy)

_________________
X... Y... Z... Hch, wenigstens bin ich nicht das Allerletzte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://beginning-of-the-end.forumieren.com
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Fr 17 Jun 2016 - 1:29

Es kam Breath wie eine Ewigkeit - oder eher wie zwei Monate vor - bis sich endlich wieder etwas regte... Plötzlich richtete sich ein Scheinwerfer auf ihn, so grell, dass er geblendet die Augen schließen musste und für einige Sekunden nur lauschen konnte, was um ihn herum geschah. Eine Quizshow?! War das sein…. War das sein gottverdammter Ernst?! Innerlich fluchte er und hätte sich am Liebsten einmal über die Augen gewischt, auch um besser sehen zu können - aber er behielt seine Brille auf. Nicht, dass er glaubte, dass dieser Mann ihn wirklich nur an den Augen hätte erkennen können (oder er sich dafür überhaupt interessiert hätte, so narzisstisch wie er zu sein schien), aber sicher war sicher. Als er sich wieder an das Licht gewöhnt hatte, blinzelte er den 'Star' vor sich ein paar Mal an und lauschte den Spielregeln. Er musste richtig antworten - oder er würde sterben. "War ja klar...", murmelte er geistesabwesend und schüttelte den Kopf, ehe er tief durchatmete und versuchte, seine Gedanken zu sammeln. Wenn NightRyder spielen wollte, würde er wohl oder übel mitspielen... kurz zuckte sein Kopf irritiert, als er glaubte, so etwas wie einen Knall zu hören - aber vermutlich war es sowieso nur der Wind. Kopfschüttelnd konzentrierte er sich auf NightRyder und seine Frage.
'Was ist der Preis für eine richtige Antwort?' - Okay, woher genau sollte er das NightRyders Meinung nach wissen?! Er kannte nur diese eine blöde Regel!!! Breath verschränkte die Arme, zwang sich aber, nichts zu sagen und erst mal nachzudenken. Diese ganze Situation war so vertrackt - und er hatte das dumpfe Gefühl, dass er da nicht so einfach lebend rauskommen würde. Was nicht weiter schlimm gewesen wäre; nur, dass er Elain da mit reingezogen hatte, tat ihm irgendwie leid. Nicht, dass er da gerade irgendwas dran ändern könnte... andererseits konnte er vielleicht Zeit schinden und darauf hoffen, dass Elains Masterplan (sofern sie einen hätte) fruchten würde. Wobei - Elain und ein Masterplan?! Nachdenklich kreisten seine Augen über die Antwortmöglichkeiten. Auto und Geld konnte er eigentlich von vorneherein ausschließen - in Anbetracht dessen, dass NightRyder angekündigt hatte, ihn umzubringen. Insofern... ließe sich Gnade vermutlich ebenfalls ausschließen? Blieb nur noch... er drückte den Buzzer und antwortete: "Mehr Fragen." Ruckartig zog er seine Hand wieder zurück und ließ einen Haken herausschießen - nur für den Fall, dass er sich gleich verteidigen musste oder irgendwo runterstürzen würde oder... oder... was auch immer! Sein Blick wanderte über die Menschen um sie herum - lauter Ryders, die unter Garantie bewaffnet waren und ihn erschießen würden, wenn er eine falsche Bewegung machte... hoffentlich hatte Elain einen Plan. "Obwohl ich es mehr begrüßen würde, wenn ich gehen dürfte. Ich hatte heute Nacht eigentlich noch was vor.", meinte er. Es war kein wirklich guter Versuch, Zeit zu schinden - und er wusste das auch, ebenso sehr wie er wusste, dass NightRyder ihn nicht gehen lassen würde. Aber er konnte ja nicht einfach hier rumstehen und nichts tun...

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elain Kodraj

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Beruf : Angestellte bei der Bank
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 29

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Fr 17 Jun 2016 - 11:38

Besenkammer. Mit Glitzer. Okay, das war auf jeden Fall der falsche Raum... vor allem, wer bitte besetzte seine Staubsauger mit Edelsteinen?! Was für eine Verschwendung...
Gerade wollte Asphyxia die Tür wieder schließen, da hielt sie nochmal inne. Wobei... wer verzierte seine Putzutensillien schon mit gefälschtem Schmuck...?
Als sie die kleinen Steinchen in ihrer Tasche verstaut hatte und sich wieder im Flur befand, fiel ihr schräg gegenüber eine Tür auf, die etwas anders aussah. Elektrisches Sicherheitsschloss. Da hatte sie doch was.
Die Terroristin zückte ihr Störgerät und stellte sich in die Mitte des Flures. Sie musste schon gezielt suchen, wenn sie Breath helfen wollte. Sie hörte nicht, was in den anderen Räumen vor sich ging. Vielleicht war Breath bereits zerstückelt. Nein, nein, nicht daran denken!
Wie konnte sie hier einen Stromausfall verursachen? Sie musste das Notfalllicht auch ausschalten... und irgendwie die Fluchträume öffnen lassen.
Ein Klick! ertönte und sie hatte das Störgerät eingeschaltet. Das Klick kam aber nicht von ihrem Gerät.
"Haaaaaaaailige Mutter Gottes!", Elain sprang gleich zwei Meter zurück und starte auf die aus dem Boden geschossenen Spitzen. Wäre sie einen Schritt gelaufen, gäbe es Terroristenschaschlik. Fallen in den Gängen?! Wollte der sie verarschen?! Sie war jetzt schon ein Nervenwrack!"
Ihr Störgerät löste also elektrische Fallen aus. Gut zu wissen. Komm, Asphyxia, komm komm, du brauchst nur durch dieses geschminkte Leichenschauhaus und die Energiereserven zerstören, und dabei möglichst alle Gliedmaßen behalten. Verdammt verdammt, Jaspis würde nicht zu ihrer Beerdigung kommen! Das wusste sie ganz genau! Und wenn, dann in einer Urne!
Asphyxia besann sich wieder, kniete sich hin und begann, das Gerät quer durch den Flur zu schlittern. Das darauf flogende Kreischen war geradezu darauf ausgelegt, Ohren zu foltern.
Vorsichtig tapste Elain zu der Asche mehrere Meter vor sich, ging sicher, dass die Flammenwerfer nicht nochmal angingen und steckte ihr Gerät ein. So.
Sie ging zurück zur Besenkammer und nahm sich einen Besen, den sie sich an ihren Gürtel steckte. Den brauchte sie noch.

Es dauerte eine Weile, doch Asphyxia beeilte sich. Sie fand einen Raum, der ganz stark nach Energiereserven aussah. Wieder kickte sie ihr Gerät in den Raum und stellte erfreut fest, dass es diesmal keine Falle gab. Wie oft musste sie schon über Fallgruben Hüpfen, ihr Gerät aus ausgelösten Nadeln im Boden fischen und unter den Klingen hindurchkriechen? Das kam ihr ganz gelegen.
Sie stellte sich vor die großen Mechanismen, die das Gebäude mit Strom versorgten, zückte den Besen und sah sich den Schalter an. Wenn das hier erstmal demoliert war, würde der gesamte Strom ausfallen und jede Falle würde nicht mehr funktionieren. Dann müsste sie ganz schnell hier raus. Und zwar auf einen Weg, auf dem sie nicht Breath über den Weg lief.
Sie schlug mit aller Kraft auf den Apparat ein.

_________________
Goosies:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   So 19 Jun 2016 - 23:16

NightRyder tänzelte auf der Stelle vor sich hin, scheinbar ganz auf sich selbst fokussiert. Breath schien er gar nicht mehr zu beachten, stattdessen ließ er lieber das Tanzbein schwingen, um seine Zuschauer während der Denkpause seines Quizteilnehmers zu unterhalten. Es kam sicher wie eine Ewigkeit vor, diese Spannung... Dies wäre der perfekte Cliffhanger, um eine kleine Werbepause einzuschieben, doch NightRyder wollte seine Fans nicht auf die Folter spannen. Schließlich verdienten sie eine gute Show! Dann geschah es. Breath gab seine Antwort, die er hoffentlich vorher gut durchdacht hatte. Die fröhliche Musik erstummte, und selbst NightRyder hörte auf, sich zu bewegen. Er sah seinen Teilnehmer nur finster lächelnd an. "So leicht wird das nicht..." Als plötzlich eine laute Fanfare den Raum zum Beben brachte und die Musik plötzlich noch lauter als zuvor dröhnte. "Immerhin bekommst du jetzt noch deinen fabulösen Preis! Hier ist die--" Gerade wollte NightRyder die nächste Frage vorlesen, als er scheinbar von der Regie im Hintergrund abgelenkt wurde. Ein Helfer sprintete auf die Bühne und flüsterte dem Star etwas ins Ohr, ehe er wieder verschwand. "Wie es scheint, spitzt sich deine Situation gerade ziemlich zu.... ICH LIEBE ES! Mehr Drama! Mehr Action! Mehr Blutvergießen!" NightRyder freute sich sichtlich und schien einen kleinen, manischen Bösewichtsanfall zu haben. "Dann machen wir die Sache doch etwas interessanter! Hier kommt deine nächste, spannende Frage!" Einer der großen Bildschirme hinter NightRyder schaltete sich erneut an und nach einer kurzen Pause fing dort ein Video an, was scheinbar von einer Art Überwachungskamera aufgezeichnet wurde. In dem Video wird die Schleife einer Szene abgespielt, in der eine junge Frau ein Gerät benutzt und darauf nur knapp der Stachelfalle ausweicht, die aus dem Boden hervorspringt. Eine Szene, die sich soeben in diesen Mauern abgespielt hatte. "Oh, wie aufregend, nicht wahr? Alleine beim Zusehen bleibt einem fast das Herz stehen! Die Frage für dich, mein lieber Breath, lautet... Kennst du diese Dame? und was sucht sie hier?! Und denk dran, gefällt mir deine Antwort nicht... Könnte das sehr schlecht für euch beide ausgehen..."

Das Hauptstudio war jedoch nicht der einzige Ort, an dem die Action statt fand. Gleichzeitig waren die Ryders in der Basis auch mehr als beschäftigt, sich um die Eindringlinge zu kümmern. Die junge Frau sollte zunächst ein Klopfen an der Tür hören, die sie vorher geöffnet hatte. Dort standen nun zwei Ryders, die den Eindringling finster angrinsten. "Ich wusste doch, dass hier etwas faul ist!", beschwerte sich der Erste. "Diese neue Rekrutin war schon von Anfang an so merkwürdig!", führte er fort. "Du hast Recht, Kumpel... Aber schau sie dir an, als ob DIE wirklich eine Bedrohung wäre... Sie hatte vielleicht Glück mit der Falle vom Boss, aber sobald das Auslösen der Falle die anderen Posten benachrichtigt, ist ihr Schicksal besiegelt...", erklärte der Zweite zufrieden. "Denkst du wirklich, dass ein oller Besen genug wäre, die Basis hier lahmzulegen? Und selbst wenn - wenn du nur ein bisschen was im Kopf hättest, wüsstest du, dass dies hier unmöglich reichen würde, die gesamte Basis zu versorgen! Wir haben noch genug andere Generatoren, die die Show am laufen lassen. Verdammt, selbst das Ding an NightRyders Brust ist ein Stromgenerator!" Dem armen Jungen war wohl nicht bewusst, dass er - wie ein typischer Bösewicht - dem 'Helden' nun alle Informationen gegeben hatte, die man nur bräuchte, um die Basis lahmzulegen. Aber wie jeder Bösewicht in dieser Situation hatte er auch nicht vor, sie lebendig gehen zu lassen. Immerhin hielte er gerade mit einer Schrotflinte auf ihren Kopf, und auch sein Partner war mit einem Messer bewaffnet.

Allerdings waren es nicht nur die Stacheln, die einen Teil der Ryders alamierte und in Richtung der Dame sendete. Die Flammen, die man auf einer der Kameras erkannte, waren ebenfalls ein Problem, dass Aufmerksamkeit benötigte. Eine Gruppe von drei Ryders stand nun am anderen Ende des Raumes, bewaffnet mit Pistole, Schrot und Baseballschläger. Da der Maskenmann jedoch nicht gerade wie der nette Nachbar aussah, zögerten sie damit, sich auf ihn zu stürzen. Stattdessen sollten es wohl Drohungen tun. "Was für ein Freak bist du denn?! Wir haben gerade genug zu tun, und dieses Gelände ist nur für Personal betretbar! A-Also.. Drehst du besser um, ansonsten müssen wir hier ungemütlich werden!" Ob das den Mann wohl einschüchtert? Der Baseballschlägertyp schien wohl nicht zuzustimmen und griff stattdessen zum Funkgerät. "Los, Franky! Drück schon endlich drauf!" In dem Moment hörte man auf einmal ein lautes WUSCH, als ob durch die Luft geschnitten wurde. Denn von der Decke schwang nun ein riesiges Beil hinab. Eigentlich waren es sogar drei, die nun hintereinander hin und her schwangen und den Ryders Schutz bieten sollten. "D-du kommst hier nie durch, Kumpel! A-also verschwinde!!!"

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
X
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2150
Beruf : keiner / Verbrecherboss
Ingame-Alter : 23

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Mo 20 Jun 2016 - 18:44

Tatsächlich hatte Koschmar schon im nächsten Raum drei der Ryders gesichtet. Sie standen am anderen Ende des langgezogenen Raumes, der schon fast ein gang war. Durchtrainierte Typen, bewaffnet mit Pistole, Schrotflinte und Baseballschläger. Wie putzig. Dem Stottern des einen nach zu Urteilen hatte zumindest die einschüchternde Aura des Vigilanten ihre Wirkung nicht verfehlt. "Wie gesagt, ich bin der Weihnachtsmann", schnarrte es aus der Maske. "Und es ist Bescherung, Kinder" Er grinste. Das würde ein einfaches Spiel werden.
Dieser erste Gedanke erhielt jedoch plötzlich einen Dämpfer, als auf einmal drei Beile von der Decke schwangen und begannen, ihre gleichmäßige Pendelbewegung im Raum aufzunehmen. Wie putzig sie doch waren, sogar gewarnt hatten sie ihn. Joschmar grinste nur.
"Das werden wir noch sehen. Der Weihnachtsmann kommt immer rechtzeitig" Mit diesen Worten schritt er an dem ersten der Beile vorbei, schön langsam, aber doch schnell genug. Ei gemächlicher Gang machte den meisten Angst. "Ihr wart leider unartig, meine kleinen. Und dafür gibt es Kohlen!" Auch unter dem zweiten Beil hindurch. Nun war er nah genug. Um das Wort 'Kohle' zu unterstreichen, zündete der Hammer seinen Flammenwerfer und ließ eine Ladung brennenden Dieselöls auf zwei der Ryder niedergehen. Über die Schreie hinweg brüllte er: "Und eure kleinen geschwisterchen kommen auch noch dran! Ab sofort gibt es ALBTRÄUME!" Mit der deutschen Übersetzung seines Pseudonyms auf den Lippen trat er auch unter dem letzten Beil hervor auf den dritten vor Schock wie gelämten Ryder zu. Ein Tritt ließ ihn gegen die hinter ihm liegende Tür stürzen und diese aufreißen.
"Wo habt ihr anderen euch denn versteckt?", ertönte wieder die verzerrte Stimme, als Koschmar den Raum betrat.

_________________
X... Y... Z... Hch, wenigstens bin ich nicht das Allerletzte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://beginning-of-the-end.forumieren.com
Jaspis Pleiades

avatar

Anzahl der Beiträge : 734
Beruf : Tätowierer und freischaffender Künstler
Klasse : Zivilist
Ingame-Alter : 26

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Di 21 Jun 2016 - 17:38

Die Sekunden, welche nach Breaths Antwort verstrichen, kamen ihm wie Jahre vor. Sein Körper spannte sich unmerklich an, aber ansonsten bemühte er sich, seine Furcht nicht zu zeigen - den Gefallen würde er NightRyder nicht gönnen, schon gar nicht vor laufender Kamera. Hinter seinem Tuch biss er sich leicht auf die Lippe, als er NightRyders finsteres Lächeln bemerkte. Natürlich. Natürlich würde es nicht so einfach werden, aus dieser vertrackten Situation hinauszukommen - davon war Breath ehrlich gesagt auch nicht ausgegangen (so schön das auch wäre). Als die Fanfaren ertönte, ließ er leise die Luft, welche er angehalten hatte, zwischen seinen Zähnen entweichen und schloss für einen Moment die Augen. Einfach cool bleiben. Er würde schon irgendeinen Weg hier heraus finden - oder Elain wäre so schlau und würde die Polizei rufen, um ihn zu orten. Dann wäre er natürlich auch in Schwierigkeiten... aber seine Kollegen würden ihn doch niemals auf die Anklagebank bringen... und selbst wenn, wäre da immer noch sein Bruder, der ihn doch nie im Leben... okay, er dachte da gerade an Topaz, bei dem war er sich da nicht ganz so sicher...
Er schlug die Augen wieder auf und blickte NightRyder an, gefasst auf - was auch immer er sich einfallen lassen würde. Mit dem, was kam, hatte er allerdings nicht gerechnet - vor ihm wurde ein Video abgespielt. Eine Frau - eine Vigilantin? - lief durch die Gänge, entkam nur knapp einer Falle... Moment, war das Elain? Seine Augenbrauen schoben sich zusammen, sodass sich kleine Fältchen auf seiner Stirn bildeten. Das konnte doch nicht Elain sein; sie würde niemals als Vigilantin umher laufen und sich vor allem nicht so in Gefahr begeben. "...Nein.", antwortete er schließlich mit möglichst gefasster Stimme - das unmerkliche Zittern wurde hoffentlich von der fehlenden Lautstärke seiner Stimme übertüncht. "Ich kenne diese Frau nicht." Er biss sich auf die Lippe. NightRyder schreckte vor nichts zurück. Vielleicht würde er diese Frau umbringen lassen, wenn Breath nichts unternahm... "Aber wer auch immer sie ist - sie hat mit dem hier zwischen Dir und mir doch gar nichts zu tun. Warum willst Du sie da reinziehen?!" Mit einem leichten Hüftschwung, fast schon wie ein Tänzer, trat er seitlich um das Pult herum, ließ seinen zweiten Haken hervorschnappen und sah den Mann arrogant, ja nahezu provozierend an. Seine Stimme wurde ein wenig lauter. "Bist Du zu feige, um es mit mir so aufzunehmen, ja? Und dann denkst Du, Du bist ein 'Star'? Wenn Du mich fragst, ist das einfach nur erbärmlich." Vielleicht konnte er den Mann ja so aus der Fassung bringen - er war offenkundig ein Narzisst und vielleicht konnte er ihn mit Angriffen auf sein Ego provozieren... und von der Frau ablenken.

_________________
"Let the rainbow remind you
That together we will always shine
Let the rainbow remind you
That forever this will be our time"
My little Pony: Friendship is Magic
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elain Kodraj

avatar

Anzahl der Beiträge : 272
Beruf : Angestellte bei der Bank
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 29

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Di 21 Jun 2016 - 18:13

Gerade, als sich bereits Splitter auf dem Boden sammelten, stürmten zwei Ryders in den Raum und ließen Asphyxia so aufschrecken, dass sie ihren Besen fallen ließ und sich zu ihnen umdrehte. Oh nein! Und sie dachte, die Fallen würden sie umlegen!
Wie erstarrt blickte sie auf die auf sie gerichteten Waffen und war wie so oft froh, dass man durch das Gitternetz nicht sehen konnte, wo ihr Blick hängen blieb. Einen Lichtblick bot nur der Zweite Part in der Absprache ihrer Gegner. Generatoren im Gebäude und in Ryders Brust!
"I-ihr...", fing Asphyxia zögernd an und riss den Blick von der Waffe los, ohne den Kopf zu bewegen. "Ihr wollt mich doch nicht etwa erschießen?", sie gewann langsam die Fassung wieder. Tief durchatmen, Asphyxia, du weißt doch noch, als du glaubtest, dein Schweißfluss würde dir die Maske vom Gesicht drücken? Das wird diesmal nicht passieren, keine Sorge. Doch, natürlich passierte es, sie war schon ganz außer sich unter diesem Ding! Ja, du hast Recht, verdammt! Beeil dich mit dem Sprechen, bevor du dich vor Uneleganz selbst demaskierst!
"Welch glanzlose, unbedeutende Tat. Heutzutage wird doch Vigilant und Zivilist gleichermaßen in den Straßen abgeknallt, so häufig, dass es noch nicht mal einen kleinen Artikel darüber gibt. Wenn ihr mich jetzt tötet, dann werdet ihr NightRyder ganz bestimmt keinen Glanz einbringen, dann wird der Mord wie jeder andere untergehen. Wollt ihr das wirklich?"
Die Waffen zitterten. Sie war wohl noch nicht ganz so gut wie tot.
"Ich hab den Besen schon fallen lassen, meine Waffen in den Gängen verloren", log sie weiter. "Ich kann euch nichts tun. Kommt und fesselt mich, wenn ihr Blutvergießen wollt"
Langsam kamen die Ryders näher. Komplett blauäugig waren sie auch nicht. Natürlich, ihre Ansage war offensichtlich eine Falle. Aber Asphyxia hatte wirklich keine Waffen bei sich. Nur die Schocker.
Gespielt stolperte Asphyxia vor den beiden und ging zu Boden,wo die zwei sich dann panisch auf sie warfen, im Gedanken, sie wollte fliehen. In Wirklichkeit warf sie sich nur auf den Rücken, um mit ihren Schockern die Ryders aufzufangen und sie von der Schwerkraft in die Blitze eindrücken zu lassen. Als sie ihre bewusstlosen Körper fluchend von sich schob, schaltete sie das Funkgerät ihrer Maske an und ließ sich von X mit dem Vigilanten verbinden, der hier war. Offensichtlich hieß er Koschmar.
"Koschmar? Hör zu, die Stromversorgung des Gebäudes lastet auf mehreren Notgeneratoren und einem Spezialgenerator in NightRyders Brust", während sie sprach, durchwühlte sie die Ryders nach etwas Nützlichem und fand Schlüsselkarten, nahm auch ihre Pistolen mit und - naja gut, so gierig, dass sie ihre Schminke mitgehen ließ, war sie nun doch wieder nicht.
"Du musst den Generator von NightRyder zerstören und ich kümmere mich um die anderen hier im Gebäude, dann hauen wir ab. Asphyxia Ende", sie legte auf und verließ den Raum. Am Ende des Flures fiel ihr ein Bildschirm auf, zu dem sie sich mit ihren üblichen Sicherheitsmethoden hinbegab. Was sie sah, ließ sie die Augen aus dem Kopf fallen.
"Ja-Breath! Was ist das? Ei-ei-eine Quizshow?! Und wer ist-" sie stockte. Breath sah auf eine Überwachungsbildschirm. Da war sie drauf. Sie. Asphyxia. Oh nein. Neinneinneinnein! Okay, eine Katastrophe nach der anderen, sie würde sich schon noch eine Lüge dafür ausdenken, sie war Asphyxia!
Während sie durch die Gänge schritt und hin und wieder vor Fallen in Deckung ging oder sich vor Ryders versteckte, kontaktierte sie die Polizei und meinte, ein Zivilist wäre hier im Filmstudio gefangen. Die würden wohl nicht viele Streifenwagen schicken. Also, eigentlich nur einen. Der half nicht viel, aber vielleicht gab er etwas Ablenkung.
Ständig in Gedanken an Breaths aktuellen Kenntnisstand begab sie sich zu einem Generator nach dem anderen und legte langsam aber sicher das Gebäude lahm...

_________________
Goosies:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Matthew Wyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Beruf : Showstar
Klasse : Terrorist
Ingame-Alter : 27

BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   Di 21 Jun 2016 - 19:36

NightRyder sah sich genüsslich die Wiederholung des kleinen Films an. Die Angst, welche diese Frau wohl in dem Moment gespürt haben muss, amüsiert den Star nur zu sehr. Ob er Breath wohl so irgendwie in die Enge treiben konnte? Irgendeine gute Reaktion wollte er sehen. Im Prinzip war es ihm egal, ob sich die beiden nun kannten oder nicht. Nur handelte es sich dann schon um einen ziemlichen Zufall, dass nach dieser Entführung gleich zwei Eindringlinge den Weg in das eigentlich gut versteckte und stark bewachte Filmsstudio fanden. Er fürchtete, nach dieser Aktion müsste er wohl noch ein paar neue Fans suchen, die sich ihm anschließen. Doch zuvor würde er sich noch für seine verlorenen Männer rächen müssen...
Doch jetzt hatte er noch Breath am Hals. Erzürnt und geschockt taumelte er zunächst ein paar Schritte zurück. Stellte er wirklich gerade NightRyders Glanz in Frage? Bisher mochte er Breaths Auftritt eigentlich, doch langsam machte er sich unbeliebt. Doch die Show musste weitergehen, daher schüttelte er seine Emotionen äußerlich ab und setzte wieder sein schönstes Lächeln auf. "Fabulös! Eine wunderbare Antwort!", rief NightRyder ihm nur entgegen, wobei seine Stimme vor Wut schon ein wenig anfing zu beben. "Dann kommen wir doch zur nächsten Frage... Was macht man mit lästigem Ungeziefer, dass in dein trautes Heim eindringt?" An dem Pult gab es nun vier neue Antwortmöglichkeiten. "Oh, und pass besser auf, wo du hintrittst... Du hast das Video doch eben gesehen, nicht wahr?" Fies grinste NightRyder, als ob er auf alles vorbereitet gewesen wäre. In diesem einen Moment war es jedoch nur ein Bluff. Was jedoch echt war, waren die vier Optionen auf dem Pult. Bei der Option "Zerstampfen" würde der Frau in einem der nächsten Gänge wortwörtlich die Decke auf den Kopf fallen. "Vergiften" schließt einen Raum ab, in dem toxisches Gas freigelassen wird. "Verbrennen" aktiviert einige Flammenwerfer und "Erschießen" würde eine Gruppe Ryders auf die Frau losjagen. "Und du antwortest besser schnell, sonst..." Mit diesen letzten Worten drehte sich NightRyder um, und fing an, zu tanzen.

Die Resistenz der Ryder wurde vom Flammenwerfer durchbrochen. Der einzig Überlebende hatte wohl gerade den Schock seines Lebens und ließ den Schläger fallen. Er sah nur zu, wie die Tür aufgebrochen wurde und der Mann seelenruhig durchschritt. Doch... Das konnte er doch nicht einfach auf sich sitzen lassen? Seine Freunde waren nun nur noch Kohle, was sollte er dann noch hier? "F-Franky... Du schaffst das..." Mit diesen letzten Worten in sein Funkgerät warf er das Gerät an den Rücken des Eindringlings, wo es einfach nur wie von einer Wand abprallte. "S-so leicht k-kommst du nicht davon, du Verrückter!" Mit letzter Kraft rannte er gegen diese Wand und wartete nun auf sein Ende, womit er hoffentlich wenigstens ein wenig Zeit schinden konnte. In dieser Zeit wartete Franky in seinem Kontrollraum darauf, auf den Knopf zu drücken, der zwei Selbstschussanlagen an der Decke aktivieren würde, sobald der Mann um die nächste Ecke ging.

Was mit der jungen Frau passieren würde, die sich durch die Basis kämpfte, hing nun vom Knopfdruck von Breath ab. Sollte er sich jedoch nicht rechtzeitig entscheiden können, wird die Zerstampfen-Variante für ihn ausgewählt.

_________________
When you have the chance, take it.
Laugh, sing, dance. Don't allow the night to end.

When the time comes, let go. Nothing lasts forever.

Live Fast - Die Young
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Altes Filmstudio   

Nach oben Nach unten
 
Altes Filmstudio
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» ... ich mein altes Leben vermisse
» Die Karte der Warrior Cats
» Altes Lagerhaus
» Frage: Altes Rüstungsdesign.
» [08.11.15][Gütersloh]Zweiter Angriff auf Kashyyyk

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beginning of the End :: Papierkörbe :: Rollenspielarchiv-
Gehe zu: